Platz zwei für Mercedes-AMG im Sonntagsrennen des ADAC GT Masters auf dem Lausitzring

Mercedes-AMG Motorsport steht zum zweiten Mal an diesem Wochenende auf dem Podium des ADAC GT Masters. Bei der Auftaktveranstaltung auf dem Lausitzring lassen Maro Engel und Luca Stolz (beide GER) ihrem Sieg vom Samstag einen zweiten Platz im Wertungslauf am Sonntag folgen. Das Duo führt damit auch die Fahrerwertung in der Liga der Supersportwagen an. Das Mercedes-AMG Customer Racing Team Toksport WRT belegt den Spitzenplatz in der Teamwertung. Im packenden Sonntagsrennen platzieren sich mit der #47 (MANN-FILTER Team HTP-WINWARD) auf Platz 8, der #21 (Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing) auf Platz 9, der #48 (KNAUS Team HTP-WINWARD) auf Platz 10, der #36 (Schütz Motorsport) auf Platz 13 und der #20 (Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing) auf Platz 15 auch alle fünf weiteren Mercedes-AMG GT3 in den Punkterängen des ADAC GT Masters.

  • Platz zwei im zweiten Lauf des ADAC GT Masters für Toksport WRT und Mercedes-AMG
  • Alle sechs Mercedes-AMG GT3 in den Top-15 des Sonntagsrennens
  • Maro Engel und Luca Stolz beenden ADAC GT Masters-Auftakt als Spitzenreiter der Fahrerwertung
  • Mercedes-AMG Customer Racing Team Toksport WRT führt Teamwertung an

Nach dem Auftaktsieg am Samstag waren die Erwartungen an das Sonntagsrennen beim Customer Racing Team Toksport WRT und Mercedes-AMG hoch gesteckt. Im morgendlichen Qualifying sah es lange so aus, als könne Maro Engel im Mercedes-AMG GT3 #22 – wie sein Teamkollege Luca Stolz tags zuvor – die Pole-Position holen. Früh in der Session markierte Engel mit 1.21,328 Minuten die Bestzeit. Danach entwickelte sich auf dem Lausitzring ein spannender Shootout, bei dem am Ende unglaubliche 31 Fahrzeuge innerhalb von nur einer Sekunde lagen. Engels frühe Bestzeit wurde erst in der Schlussminute der Session noch um eine Hundertstel Sekunde unterboten.

Bei sommerlichen Temperaturen und trockener Strecke nahm Engel das Rennen aus der ersten Startreihe auf. Im Startgetümmel wurde der 34-Jährige zunächst überholt, eroberte sich aber sofort die zweite Position zurück. In der Folge konnte er jedoch die Pace des Spitzenreiters nicht mitgehen und verlegte sich auf die souveräne Verteidigung der zweiten Position. Nach dem vorgeschriebenen Fahrerwechsel zur Rennmitte führte ein Unfall mit anschließender Safety-Car-Phase das Feld wieder zusammen und brachte Luca Stolz in der #22 zurück in Schlagdistanz des Führungsfahrzeugs. Nach dem Re-Start zog der Spitzenreiter abermals davon, so dass Stolz keinen Angriff mehr setzen konnte. Im Rückspiegel kontrollierte der 25-Jährige unterdessen seine Verfolger und brachte nach 42 Runden über den knapp 3,5 Kilometer langen Kurs den zweiten Rang für Toksport WRT sicher ins Ziel.

Von der fünften bzw. sechsten Startreihe aus nahmen die beiden Mercedes-AMG GT3 vom Team HTP WINWARD Motorsport das einstündige Rennen in Angriff. Maximilian Götz (GER) und Indy Dontje (NED) in der #47 mit dem auffälligen Mamba-Design konnten sich vom elften Platz auf den achten Rang verbessern. Das von P10 gestartete Schwesterauto #48 mit Philip Ellis (GBR) und Raffaele Marciello (ITA) behauptete den zehnten Rang. Zwischen die beiden platzierte sich die #21 vom Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing mit Jimmy Eriksson (SWE) und Daniel Keilwitz (GER). Den größten Sprung nach vorne machte der Mercedes-AMG GT3 #36 vom Team Schütz Motorsport: Marvin Dienst (GER) und Philipp Frommenwiler (SUI) waren vom 26. Platz gestartet und beendeten den Lauf auf dem 13. Rang. In den Schlussminuten des Rennens konnten sich auch noch Dorian Boccolacci (FRA) und Mick Wishofer (AUT) im Mercedes-AMG GT3 #20 von Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing auf den 15. Platz und damit in die Punkteränge des ADAC GT Masters nach vorne schieben.

In der Fahrerwertung des ADAC GT Masters haben Stolz und Engel nach dem Auftaktwochenende 45 Punkte auf ihrem Konto und zwölf Zähler Vorsprung auf ihre nächsten Verfolger. In der Teamwertung führt das Customer Racing Team von Toksport WRT das Tableau an. Die nächsten beiden Wertungsläufe des ADAC GT Masters finden von 14. bis 16. August auf dem Nürburgring statt.

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Die Auftaktveranstaltung des ADAC GT Masters mit dem Sieg am Samstag und dem zweiten Platz am Sonntag war ein toller Erfolg für uns und das Team Toksport WRT. Die Rennen auf dem Lausitzring haben wieder einmal gezeigt, wie unglaublich stark der Wettbewerb ist. Die Zeitabstände waren extrem eng – vor allem im heutigen Qualifying. Ich freue mich auch über die Leistung der weiteren Customer Racing Teams. Dass bei dieser starken Konkurrenz alle sechs Mercedes-AMG GT3 in die Punkte fahren konnten, ist eine großartige Leistung und lässt uns mit viel Vorfreude auf die weitere Saison blicken.“

Maro Engel, Toksport WRT (#22): „Der Sieg am Samstag und der zweite Platz am Sonntag – das war schon ein super Start für uns in die neue Saison. Heute sind wir sehr happy mit dem zweiten Platz. Mehr war für uns definitiv nicht drin. Ich habe alles gegeben, aber hatte keine Chance die Pace des führenden Audis mitzugehen. Glückswunsch an Dries (Vanthoor) und Charles (Weerts). Ich muss aber auch allen in unseren Team Toksport WRT ein großes Kompliment machen. Das Team ist neu im ADAC GT Masters und arbeitet unglaublich hart. Die ganze Mannschaft hat an diesem Wochenende einen super guten Job gemacht.“

Luca Stolz, Toksport WRT (#22): „Nach dem Wechsel habe ich gleich gesehen, dass wir wieder auf P2 aus der Box zurückkommen werden. Maro hat das in seinem Stint wirklich sehr gut vorbereitet, so dass der Platz im Grunde nie in Gefahr war. Für mich ging es danach mehr oder weniger nur noch darum, das Ergebnis zu verwalten. Durch die Safety-Car-Phase gab es noch eine heikle Situation, aber wir sind da auch gut durchgekommen. Leider ging nach vorne nichts mehr, aber wir sind sehr zufrieden mit dem zweiten Platz. Jetzt freuen wir uns darauf, als Tabellenführer zum Nürburgring zu fahren.“

Ergebnis ADAC GT Masters, Lausitzring, 2. Rennen *:

POS

 

Nr.FahrzeugTeamFahrer
1.32Audi R8 LMS GT3Team WRTDries Vanthoor (BEL), Charles Weerts (BEL)
2.22Mercedes-AMG GT3Toksport WRTMaro Engel (GER), Luca Stolz (GER)
3.99Porsche 911 GT3 RPrecote Herberth MotorsportSven Müller (GER), Robert Renauer (GER)
    
8.47Mercedes-AMG GT3MANN-FILTER Team HTP-WINWARDIndy Dontje (NED), Maximilian Götz (GER)
9.21Mercedes-AMG GT3Team Zakspeed BKK Mobil Oil RacingJimmy Eriksson (SWE), Daniel Keilwitz (GER)
10.48Mercedes-AMG GT3KNAUS Team HTP-WINWARDPhilip Ellis (GBR), Raffaele Marciello (ITA)
13.36Mercedes-AMG GT3Schütz MotorsportMarvin Dienst (GER), Philipp Frommenwiler (SUI)
15.20Mercedes-AMG GT3Team Zakspeed BKK Mobil Oil RacingDorian Boccolacci (FRA), Mick Wishofer (AUT)

* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters

Ergebnis ADAC GT Masters, Lausitzring, 1. Rennen *:

POS

 

Nr.FahrzeugTeamFahrer
1.22Mercedes-AMG GT3Toksport WRTMaro Engel (GER), Luca Stolz (GER)
2.92Porsche 911 GT3 RSSR PerformanceMichael Ammermüller (GER), Christian Engelhart (GER)
3.28Audi R8 LMS GT3Montaplast by Land MotorsportMax Hofer (AUT), Christopher Haase (GER)
    
7.47Mercedes-AMG GT3MANN-FILTER Team HTP-WINWARDIndy Dontje (NED), Maximilian Götz (GER)
9.36Mercedes-AMG GT3Schütz MotorsportMarvin Dienst (GER), Philipp Frommenwiler (SUI)
11.20Mercedes-AMG GT3Team Zakspeed BKK Mobil Oil RacingDorian Boccolacci (FRA), Mick Wishofer (AUT)
18.48Mercedes-AMG GT3KNAUS Team HTP-WINWARDPhilip Ellis (GBR), Raffaele Marciello (ITA)
25.21Mercedes-AMG GT3Team Zakspeed BKK Mobil Oil RacingJimmy Eriksson (SWE), Daniel Keilwitz (GER)

* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters

Pressemitteilung Mercedes-AMG

Über den Autor

Artikel um das Thema