Hyundai i20 Coupe WRC feiert unerwarteten Sieg auf Sardinien

Hyundai Motorsport feierte nach einer dramatischen Schlussphase der Rallye Sardinien den dritten Saisonsieg. Dani Sordo und Carlos del Barrio, die als Zweitplatzierte in die letzte Etappe gestartet waren, erbten Führung und Sieg, als der Spitzenreiter Ott Tänak (Toyota) auf der Power Stage zurückfiel. Für Dani Sordo war es der erste Erfolg mit dem Hyundai i20 Coupe WRC und der zweite Triumph seiner WRC-Karriere.

Andreas Mikkelsen und Anders Jæger-Amland, die als Fünfte in die letzte Etappe gegangen waren, starteten eine grandiose Aufholjagd. Die beiden Norweger errangen am letzten Tag vier Bestzeiten, darunter den Sieg auf der Power Stage inklusive fünf Zusatzpunkten. Wegen des Pechs von Ott Tänak beendeten sie die Rallye schließlich als Dritte auf dem Podium.

Die Belgier Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul, die auf einer schwierigen ersten Etappe Zeit verloren hatten, sicherten sich auf der Power Stage drei Zusatzpunkte und belegten den sechsten Platz.

Nach der Rallye Sardinien hat Hyundai Motorsport die Führung in der Herstellerwertung auf 44 Punkte vor Toyota Gazoo Racing ausgebaut. Thierry Neuville belegt den zweiten Platz in der Fahrer-WM mit sieben Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Ott Tänak.

Team-Info: Sordo/del Barrio (Hyundai i20 Coupe WRC #6)

  • Erster Sieg als Hyundai Werkspilot
  • Erzielt 25 Punkte für Hyundai in der Herstellerwertung

Dani Sordo: „Es ist unglaublich, ich bin sprachlos. Es ist einfach toll, meinen ersten Sieg für Hyundai und meinen zweiten WRC-Erfolg zu feiern. Natürlich tut es mir für Ott (Tänak) und Toyota sehr leid, dass sie auf der Power Stage so viel Pech hatten. Gleichzeitig wussten wir, dass wir den Druck aufrecht erhalten müssen, falls solche Situationen eintreten. Wir waren am gesamten Wochenende schnell und beständig. Es gab keine Chance, Ott mit unserem Speed zu schlagen, deshalb haben wir alles gegeben und versucht, Fehler zu vermeiden. Es war nicht leicht, aber wir sind bis zum Ende durchgekommen – und nun haben wir diesen fantastischen Sieg als Belohnung. Danke an meinen Beifahrer Carlos und das gesamte Team für die Unterstützung und dafür, diesen Erfolg zu teilen.”

Team-Info: Mikkelsen/Jæger-Amland (Hyundai i20 Coupe WRC #89)

  • Erringen eine Reihe von Bestzeiten inklusive der schnellsten Zeit auf der Power Stage
  • Zweiter Podestplatz in der Saison 2019

Andreas Mikkelsen: „Wir haben am letzten Morgen viel Druck gemacht, um den Rückstand auf Elfyn Evans zu verkleinern. Alle vier Wertungsprüfungen zu gewinnen war ein tolles Gefühl, und wir wären mit dem vierten Platz zufrieden gewesen. Leider bekam Ott (Tänak) Probleme und wir erbten den Podiumsplatz. Das war zwar unerwartet, aber eine schöne Belohnung. Wir freuen uns, dass Hyundai an diesem Wochenende ein Doppelpodium erzielen konnte.”

Team-Info: Neuville/Gilsoul (Hyundai i20 Coupe WRC #11)

  • Mit Platz sechs und drei Punkten auf der Power Stage bleibt Neuville im Titelrennen
  • Belgier erleben schwieriges Wochenende

Thierry Neuville: „Es war nicht das Wochenende, das wir uns gewünscht hatten. Wir waren nicht in den Kampf um den Sieg verwickelt, also haben wir versucht, den Schaden zu minimieren. Eine Kombination aus falscher Reifenwahl und anderen Problemen hat uns am Freitag zurückgeworfen. Wir haben auf der Power Stage alles gegeben, mehr ging nicht. Wir müssen uns jetzt darauf konzentrieren, in Finnland zurückzuschlagen. Herzlichen Glückwunsch an Dani – wir haben bei Hyundai sechs Jahre zusammengearbeitet und ich freue mich, dass er und Carlos jetzt ihren ersten Sieg für das Team holen konnten.”

Andrea Adamo: „Ich freue mich für Dani und Carlos”

Teamdirektor Andrea Adamo: „Für mich persönlich ist dieses Ergebnis schwer zu akzeptieren. Wir möchten allen bei Toyota Gazoo Racing unser Mitgefühl ausdrücken für die bittere Art, einen Sieg zu verlieren. Zum zweiten Mal in der aktuellen Saison haben wir einen Sieg erzielt, den wir nicht auf der Strecke herausgefahren haben. Wir sollten nicht auf die Unzuverlässigkeit der anderen vertrauen, um solche Resultate zu erringen. Gleichzeitig freut es mich für Dani und Carlos, die wie alle drei Fahrerteams am gesamten Wochenende hart gearbeitet haben, um in einer Position zu sein, in der man von so einer Situation profitieren kann.”

Ergebnis Rallye Sardinien
1. D. Sordo/C. del Barrio, Hyundai i20 Coupe WRC, 3:32.27,2 Std.

2. T. Suninen/J. Lehtinen, Ford Fiesta WRC, +13,7 Sek.
3. A. Mikkelsen/A. Jæger-Amland, Hyundai i20 Coupe WRC, +32,6 Sek.
4. E. Evans/S. Martin, Ford Fiesta WRC, +33,5 Sek.
5. O. Tänak/M. Järveoja, Toyota Yaris WRC, +1.30,1 Min.
6. T. Neuville/N. Gilsoul, Hyundai i20 Coupe WRC, +2.06,7 MIn.
7. E. Lappi/J. Ferm, Citroën C3 WRC, +2.59,6 Min.
8. K. Meeke/S. Marshall, Toyota Yaris WRC, +4.40,1 Min.
9. K. Rovanperä/J. Halttunen, Škoda Fabia R5, +8.24,6 Min.
10. J. Kopecký/P. Dresler, Škoda Fabia R5, +8.49,2 Min.

WM-Stand Fahrerwertung
1. O. Tänak, 150 Punkte
2. S. Ogier, 146
3. T. Neuville, 143
4. E. Evans, 78
5. T. Suninen, 62
6. K. Meeke, 60
7. A. Mikkelsen, 56
8. D. Sordo, 52

9. E. Lappi, 40
10. J.-M. Latvala, 40

WM-Stand Herstellerwertung
1. Hyundai Shell Mobis WRT, 242 Punkte

2. Toyota Gazoo Racing WRT, 198
3. Citroën Total WRT, 170
4. M-Sport Ford WRT, 152

Pressemitteilung Hyundai Motorsport

Über den Autor

Artikel um das Thema