Lamborghini Super Trofeo – Patric Niederhauser siegt beim Weltfinale

39a95252-e9f6-4f85-8f3d-9044ae4cf457Versöhnlicher Abschluss für Patric Niederhauser. Der Schweizer siegte beim Weltfinale der Lamborghini Super Trofeo im amerikanischen Sebring und holte sich damit nach einer Saison mit einigen Pleiten, Pech und Pannen doch noch den langersehnten Triumph. Niederhauser, im Vorjahr noch in der GP3 unterwegs, sicherte sich beide Pole-Positions und im zweiten Durchgang einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Im ersten Lauf lieferte sich „Nidi“ einen spannenden Zweikampf mit dem europäischen Lamborghini-Meister Patrick Kujala. Bis zum Pflichtstopp waren die beiden auf Augenhöhe. Leider versagte bei Patrics Stopp der Speedlimiter. Sodass der 24-Jährige im Dienste des Teams Raton Racing mit einem Überschuss von etwa 10 km/h geblitzt wurde. Die anschliessende Durchfahrstrafe warf ihn aus dem Rennen um den Sieg. Dennoch überquerte der schnelle Berner den Zielstrich noch als Fünfter. Bei der Fahrzeugkontrolle nach dem Rennen folgte dann die Hiobsbotschaft. Weil der Lamborghini Huracán LP 620-2 sechs Kilogramm zu leicht war, verlor Niederhauser seinen fünften Platz.

Patric Niederhauser : „Dieser Sieg tut gut. Die Saison und auch die Läufe hier in Sebring liefen nicht optimal. Umso schöner ist es, sich mit einem Triumph in die Winterpause zu verabschieden. Wir hätten auch den ersten Lauf gewonnen. Als ich in der Boxengasse den Speedlimiter betätigte, hat der funktioniert, doch leider nur für einen Sekundenbruchteil, dann ist er aus irgendeinem Grund wieder rausgefallen und ich hatte statt 60 km/h rund 70 km/h auf dem Tacho. Zur späteren Disqualifikation in Durchgang 1 will ich mich gar nicht gross äussern. Wir hatten das ganze Jahr über nie Probleme mit dem Gewicht. Und haben am Auto auch nichts verändert. Selbsta and diesem Wochenende waren wir mehrmals auf der Waage und das Gewicht war immer korrekt. Sechs Kilogramm zu wenig? Ich weiss nicht, wie so etwas passieren kann, aber ein solcher Gewichtsunterschied würde ja bedeuten, dass wir den kompletten Unterboden verloren hätten. Schade. Wir hätten beide Rennen gewinnen können. So ist es halt bei einem Sieg geblieben.“

„Ich bedanke mich bei all meinen Sponsoren, Supporter, Team, Fans, Freunde und meiner Familie für die grandiose Unterstützung in diesem Jahr! Ohne euch wäre dies nicht möglich gewesen. Wir arbeiten nun mit Hochdruck an den Plänen für die kommende Saison und ich hoffe, euch bald gute News schicken zu können.“

Pressemitteilung Patric Niederhauser

Über den Autor

Artikel um das Thema