Nico Müller besucht WEC-Finale

Marcel Fässler et Nico Müller aux 6h de Bahreïn 2015
Marcel Fässler et Nico Müller aux 6h de Bahreïn 2015

Nico Müller drückte seinen Audi-Fahrerkollegen beim Saisonfinale der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC in Bahrain die Daumen.

Der Schweizer, der in diesem Jahr für das Audi Sport Team Rosberg in der DTM antrat und im neuen Audi R8 LMS das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gewann, zeigte sich beeindruckt.

Nico Müller : „Es war sehr interessant, erstmals bei der Langstrecken-Weltmeisterschaft hinter die Kulissen zu blicken. Ich bin 2012 in Silverstone im Rahmenprogramm der WEC gestartet, habe aber damals nur wenig mitbekommen. Daher war dieses Wochenende eine tolle Erfahrung.“

 

Nico Müller sagt Danke

 

Als Anerkennung für die geleistete Arbeit während der Saison hat Audi-DTM-Pilot Nico Müller seine Boxencrew vom Audi Sport Team Rosberg auf seine Haus-und-Hof-Kartbahn im schweizerischen Lass eingeladen. An Bord von echten Rennkarts konnten die Mechaniker beweisen, dass sie nicht nur mit dem Schraubenschlüssel schnell sein können.

 

Nico Müller et ses mécanos au karting de Lyss
Nico Müller et ses mécanos au karting de Lyss

Nico Müler : „Es war echt klasse, ein großer Spaß – und alle sind heil geblieben“

 

Dass der 23 Jahre alte Rennprofi sein Herz am rechten Fleck hat, zeigte er auch beim Saisonabschluss der Veranstaltungsreihe „Nico’s Race Lounge“. Dort überreichte Müller einen Scheck über 2.500 CHF an PluSport, die Dachorganisation des Schweizer Behindertensports.

Crédit Photos : ©Audi Motorsport

Über den Autor

Artikel um das Thema