fbpx

Europa-Saison Creventic Series startet in Silverstone

Während im größten Teil von Europa noch niedrige Temperturen und Schnee vorgefunden werden können, werden die ersten internationalen Langstreckenrennen der neuen Saison nach Plan durchgeführt. Etwa zwei Monate nach dem Saisonstart der ‚Championship of the Continents’ im Dubai Autodrome startet die Europameisterschaft 2018 der 24H GT Series, der 24H TCE Series und der 24H PROTO Series, alle , Ende der kommenden Woche auf dem Silverstone Circuit. Erstmals treten die Prototypen der 24H PROTO Series sowie die größeren GT-Fahrzeuge der 24H GT Series zu einem Zwölfstundenrennen in Silverstone an. Die 12H Silverstone werden aufgeteilt: Die ersten fünf Stunden am Freitag, 9. März und die restlichen sieben Stunden am Samstag, 10. März. Während der sieben Stunden am Samstag gehen die Prototypen und GT gemeinsam mit den kleineren GT und Tourenwagen der 24H TCE Series auf die Strecke, die an den 24H Silverstone teilnehmen. So kommen erstmals in der Geschichte alle drei Serien gemeinsam zum Einsatz! Wenn die Prototypen sowie die großen GT ihr Rennen am Samstag um 17.30 Uhr Ortszeit beendet haben, fahren die kleineren GT und die Tourenwagen der 24H TCE Series weiter, um ihr 24-Stunden-Rennen zu komplettieren. Der Zieleinlauf ist am Sonntag um 10.30 Uhr Ortszeit geplant.

Vorschau 24H PROTO Series / 24H GT Series

Die Veranstaltung in Silverstone, bekannt als ‚The Home of British Motor Racing’, ist für die 24H TCE Series bereits fest etabliert. Die Prototypen und die großen GT hingegen sind in diesem Jahr erstmals Teil der Veranstaltung. Für sowohl die 24H PROTO Series als auch die 24H GT Series, beide , ist das Wochenende in Silverstone der Saisonstart der Europameisterschaft.

In den 24H PROTO Series sind für Silverstone vier Autos genannt. Das britische Team Simpson Motorsport setzt zwei Ginetta G57 in der P2-Klasse ein. Die Klasse CN1 besteht aus zwei Norma M20 FC mit jeweils einem Fahrzeug vom britischen Team Tim Gray Motorsport und Krafft Racing aus Frankreich. In den 24H GT Series gibt es sechs Nennungen in der A6-Pro-Klasse: Drei Mercedes-AMG GT3, zwei Porsche 911 GT3 R sowie einen Ferrari 488 GT3. In der A6-Am-Klasse, in der die BOP-Regelung (‚Balance of Performance’) wieder angewendet wird, wurden insgesamt fünf Fahrzeuge genannt: Zwei Audi R8 LMS, ein Ferrari 488 GT3, ein Lamborghini Huracán GT3 und ein Mercedes-AMG GT3. Zwei weitere Lamborghini werden noch der Pro- oder der Am-Klasse zugeteilt, abhängig von der Fahrerbesetzung, die noch bekanntgegeben wird. Zwei Autos in der SPX-Klasse, ein Audi R8 und ein Porsche 911, sowie vier Porsche 991-Cup-Fahrzeuge in der 991-Klasse komplettieren das Feld.

Das Zeittraining für alle drei Serien findet am Freitag, 9. März, von 9.45 bis 11.00 Uhr Ortszeit statt. Der erste Teil des Rennens für die 24H PROTO Series und die 24H GT Series wird am Freitag von 13.00 bis 18.00 Uhr Ortszeit ausgetragen. Nach einer Unterbrechung mit Parc-Fermé-Bedingungen findet der restliche Teil des Rennens am Samstag, 10. März, von 10.30 bis 17.30 Uhr Ortszeit statt. Danach folgen die Siegerehrungen für beide Serien.

Vorschau 24H TCE Series

Die 24H TCE Series tragen für das dritte Jahr in Folge ein Rennen in Silverstone aus. Die Nennliste weist eine gute Mischung aus Amateuren und (semi-)professionellen Rennfahrern aus. In der GT4-Klasse sind ein Ginetta G55 und ein Mercedes-AMG GT4 eingeschrieben. Mit elf Nennungen und Teams mit Hyundai, SEAT, Volkswagen und Audi ist die TCR-Klasse die größte Division. In der SP3-Klasse starten zwei Ginetta, während die CUP1-Klasse für BMW M235i Racing Cup-Fahrzeuge der Klasse A3 hinzugefügt wurde. Dort gehen nun sieben Fahrzeuge an den Start: je ein Honda und ein Mini treten gegen fünf BMW an.

Für das Zeittraining gehen die Teilnehmer der 24H TCE Series zusammen mit jenen der 24H PROTO Series und der 24H GT Series am Freitag, 9. März, von 9.45 bis 11.00 Uhr auf die Strecke. Das Abendtraining findet am Freitag von 19.00 bis 20.30 Uhr statt. Die 24H Silverstone als Lauf der 24H TCE Series starten am Samstag, 10. März, um 10.30 Uhr und enden am Sonntag, 11. März, logischerweise zur gleichen Uhrzeit. Danach folgt die Siegerehrung. Während der ersten sieben Rennstunden am Samstag (bis 17.30 Uhr) sind alle drei Serien gemeinsam auf der Strecke.

Zeitplan

Vorläufige Teilnehmerliste : 12h Silverstone 24h Silverstone

Live-Berichterstattung mit Kommentar von Radio Show Limited

Während des gesamten Wochenendes wird das Geschehen auf der Strecke im Live-Stream auf der Webseite der Serie unter www.24hSeries.com sowie auf dem offiziellen YouTube-Kanal der Serie übertragen. Den Stream gibt es auch auf Motortrend on Demand. Wie üblich ist das Team von Radio Show Limited, bestens bekannt von Radio Le Mans und IMSA Radio, vor Ort für den Live-Kommentar zum Zeittraining, Abendtraining sowie zu den Rennen. Es gibt auch regelmäßige Updates auf Twitter (@24HSeries), Facebook (24H Series) und Instagram (24H Series). ist offizieller Titelsponsor und exklusiver Reifenpartner der Veranstaltung. Die folgenden Unternehmen sind mit Service- und Verkaufsständen im Fahrerlager des Silverstone Circuit vor Ort: DRD International für Boxeneinrichtung und Stellwände, Speedcom für Funkgeräte und Dienstleistungen sowie Stand21 für Rennsportbekleidung. Nähere Informationen gibt es unter www.24hSeries.com.

Pressemitteilung Creventic

Ăśber den Autor

Artikel um das Thema