Vierter Platz für Philipp Frommenwiler bei den 24H Dubai

Philipp Frommenwiler verfehlte bei seiner Premiere im 24-Stunden-Rennen auf dem Dubai Autodrome nur knapp das Podium. Nach einer spannenden Aufholjagd belegten der FACH AUTO TECH-Pilot und seine Teamkollegen Michael Hirschmann, Marcel Wagner, Peter Hegglin und Heinz Bruder den vierten Platz in der 991-Am-Klasse.

„Alles in allem bin ich zufrieden mit meinem Rennwochenende”, resümiert Philipp Frommenwiler und ergänzt: „Es ist immer schade, wenn man nur knapp am Podest scheitert. Wir lagen gut im Rennen, doch ein Unfall eines Teamkollegen in einer frühen Phase warf uns weit zurück. Rund 16 Minuten dauerte die Reparatur unseres Autos, was dazu führte, dass wir bis ans Ende des Feldes rutschten.”

Dabei lief für Philipp Frommenwiler zunächst alles nach Plan. Nachdem sich der 28-Jährige und seine Teamkollegen in den Trainingssitzungen mit Auto und Strecke vertraut machen konnten, glänzte der Kreuzlinger mit einer starken Leistung im Qualifying. Mit einer Rundenzeit von 2:01,633 Minuten fuhr er die schnellste Zeit in der 991-Am-Klasse und sicherte seiner Mannschaft damit die Pole-Position.

Im Rennen knüpfte Frommenwiler an die starke Vorstellung vom Qualifying an und arbeitete sich kontinuierlich wieder nach vorn. „Wir haben nach dem Rückschlag am Anfang nicht aufgegeben und hart gekämpft”, blickt der Schweizer Motorsportler zurück. So machte das Quintett mehr als 50 Positionen gut und überquerte die Ziellinie auf dem starken 22. Gesamtrang, was Platz vier in der Klasse bedeutete.

Pressemitteilung Philipp Frommenwiler

Über den Autor

Artikel um das Thema