GP3 – Maini mit Podium zu Abschluss in Abu Dhabi

Die GP3 Series trat zur achten und letzten Rennveranstaltung der Saison, wie immer im Rahmenprogramm der Formel 1, im spektakulären Rahmen des Yas Marina Circuit in Abu Dhabi statt. Der 2017 Meister war mit George Russell seit dem letzten Rennen bekannt, doch die folgenden Positionen waren noch nicht komplett vergeben. Spannende Rennen standen auf dem Programm!

Qualifikation zum Rennen 1

Am Freitag morgen hatte das freie Training stattgefunden. Arjun war gut unterwegs uns platzierte sich als 9. Juan Manuel war 17. und Alessio, welcher sich einen Platten eingefahren hatte, war 18.

Das Quali fand nur wenig später in der Hitze des Nachmittags statt. Arjun sicherte sich mit einer super Runde den 5. Startplatz. Alessio traf in seiner schnellsten Runde auf Verkehr und erreichte den 10. Startplatz. Juan Manuel erreichte den 19. Startplatz.

Rennen 1

Der Start zum vorletzten Rennen der Saison verlief gut. Arjun gelang es, auf den 4. Platz vorzurücken, Alessio machte zwei Plätze gut und war nun 8., und Juan Manuel, welcher nach einer Strafe im Quali aus der Pitlane starten musste, war schon 18. Dann stoppte Siebert’s Auto auf der Strecke und musste weggeräumt werden. Dazu wurde der Virtual Safety Car eingesetzt. Beim Restart hielt Arjun den 4. Platz, Alessio wurde von Schothorst überrascht und fiel auf den 9. Platz zurück. Doch schon in den nächsten Kurven holte er sich den Platz zurück und zeigte sich fortan kämpferisch. Juan Manuel hatte sich auf den 14. Platz verbessert. Später hatte Alesi einen Crash und der VSC rückte erneut aus, bis sein Auto weggeräumt war. Alessio kämpfte unaufhörlich mit Boccolacci, und die beiden wechselten ein paarmal die Plätze. Am Schluss behielt Alessio die Nase vorn und war nun 6. Juan Manuel hatte Aitken überholt und war nun 13. Zwei Runden vor Schluss schaffte es Arjun, zu Pulcini aufzuschliessen und das DRS einzusetzen. Er schaffte es, an Pulcini vorbei zu kommen und sich damit nach einem spannenden Rennen den exzellenten 3. Platz zu sichern! Pulcini fiel mit Reifenschaden zurück, und Alessio beendete ein grossartiges Rennen auf dem super 5. Platz! Juan Manuel fuhr ein fehlerloses Rennen, welches er auf dem schönen 12. Platz beendete. Nach dem Rennen erhielt Hubert eine Zeitstrafe und fiel damit auf den 11. Platz zurück. Damit erbte Tveter die Pole-Position für das zweite Rennen.

Resultate Rennen 1
1. Niko Kari (FIN) Arden 37:28.944
2. George Russell (GB) ART Rückstand 2.748
3. Arjun Maini (IND) Jenzer Motorsport Rückstand 7.532
5. Alessio Lorandi (I) Jenzer Motorsport
12. Juan Manuel Correa (USA) Jenzer Motorsport

Schnellste Runde im Rennen: Nirei Fukuzumi (JPN) in 1:57.544

Rennen 2

Im letzten Rennen der Saison hatte Alessio die Chance, eine Podiumsposition zu erreichen. Alessio hielt den 4. Platz am Start, kam jedoch bald unter Druck von Ticktum. Alessio konzentrierte sich damit eher auf Verteidigung als auf Angriff. Als Ticktum durch war, gelang es Alessio rasch, auf Schothorst aufzuschliessen, und Druck zu machen. Alessio wollte die DRS Unterstützung ausnützen, und so rasch als möglich Ticktum nachfolgen. Das Manöver war zu optimistisch, Alessio beschädigte sich den Frontflügel an Schothorst’s Auto. Er fiel zurück und kam in der nächsten Runde an die Boxen, um ein neues Teil zu fassen. Obwohl er das Rennen danach fertig fahren konnte, war natürlich ein gutes Resultat in weite Ferne gerückt! Er wurde 17. Arjun kämpfte lange Runden mit Russell, und die beiden wechselten mehrfach die Positionen. Arjun hielt danach lange Zeit den 7. Platz, doch kurz vor Ende des Rennens schoss Baptista vorbei. Damit erreichte Arjun das Ziel an 8. Stelle. Juan Manuel musste in der ersten Runde einem Unfall ausweichen und verlor ein paar Plätze. Er verbesserte sich wieder bis zum 13. Platz und brachte schlussendlich sein Auto sicher in dieser Position nach Hause. Nach dem Rennen gab es einige Zeitstrafen, welche Ticktum, Kari und Baptista betrafen. Damit änderte sich das Resultat zu Gunsten von Arjun und von Juan Manuel. Arjun erhielt mit dem 6. Platz ein paar Punkte mehr, und Juan Manuel wurde 12. Damit hatte er sich an diesem Wochenende zweimal ganz in der Nähe der Top Ten platziert.

Damit ging eine ereignisreiche 2017 GP3 Series Saison zu Ende. In der kommenden Woche werden hier in Abu Dhabi neue Talente ihre Chancen in den drei offiziellen Test Tagen am 30. November und 1./2. Dezember 2017 erhalten. Und die 2018 Saison beginnt bereits im Februar mit neuen Tests.

Wir freuen uns!

Resultate Rennen 2
1. Dorian Boccolacci (F) Trident 27:28.145
2. Ryan Tveter (USA) Trident Rückstand 5.581
3. Daniel Ticktum (GB) DAMS Rückstand 8.510
6. Arjun Maini (IND) Jenzer Motorsport
12. Juan Manuel Correa (USA) Jenzer Motorsport
17. Alessio Lorandi (I) Jenzer Motorsport

Schnellste Runde im Rennen: Nirei Fukuzumi (JPN) in 1:57.662

Meisterschafts-Endstand nach 16 Rennen: 1. George Russell (GB), 220 Punkte; 2. Jack Aitken (GB), 141 Punkte; 3. Nirei Fukuzumi (JPN), 134 Punkte; 4. Anthoine Hubert (F), 123 Punkte; 5. Giuliano Alesi (F), 99 Punkte; 6. Dorian Boccolacci (F), 93 Punkte: 7. Alessio Lorandi (I), 92 Punkte; 9. Arjun Maini (IND), 72 Punkte

Pressemitteilung GP3

Über den Autor

Artikel um das Thema