De Silvestro nach Kollision und Strafe nur 18.

Simona de Silvestro – Grand Prix of St. Petersburg 2015
Simona de Silvestro – Grand Prix of St. Petersburg

Das erste Rennwochenende der neuen IndyCar-Ära mit den Aero-Kits von Chevrolet und Honda ist mit einer deutlichen und fast perfekten Demonstration des Penske-Teams zu Ende gegangen. Auf dem Stadtkurs in St. Petersburg im US-Bundesstaat Florida hatte sich das neue Viergespann von Roger Penske in der Reihenfolge Will Power, Simon Pagenaud, Helio Castroneves und Juan Pablo Montoya zunächst im Qualifying die ersten vier Startplätze gesichert.
Im Rennen kamen alle vier Penske-Piloten in den Top 5 ins Ziel. Einzig Tony Kanaan im Ganassi-Chevy verhinderte als Dritter einen Penske-Vierfachtriumph. Den Sieg holte sich Juan Pablo Montoya nach einem packenden Zweikampf gegen Will Power. Der amtierende IndyCar-Champion aus Australien hatte das Geschehen von der Pole-Position aus über weite Strecken bestimmt, doch im Zuge des letzten Boxenstopps unter Grün kam der Kolumbianer vorbei.

Die Schweizerin Simona de Silvestro konnte bei ihrer Comback in der Serie mit dem Andretti-Honda nicht an die Leistungen im Quali anknüpfen. Bereits in der Anfangsphase des Rennens kollidierte sie in Kurve 13 mit James Jakes , Nach der darauf folgenden Drive Trough Strafe war Sie jedoch hoffnungslos zurück gefallen und beendete das Rennen schliesslich nur als 18.

Crédit Photo @IndyCar : John Cote

Über den Autor

Artikel um das Thema