Hockenheim Historic, ein muss für Fans Historischer Rennauto

Ey Kamm im ex DTM Audi
Ey Kamm im ex DTM Audi

Die Bosch Hockenheim Historic  vom 10. bis 12 April 2015 ist auch in diesem Jahr bis auf den letzten Startplatz ausgebucht. Neun Rennen erwarten die Zuschauer. Ein Höhepunkt folgt dem nächsten.

1972 und 1985 war die goldene Ära des Tourenwagensports, Die Deutsche Rennsport-Meisterschaft (DRM) läutete einen neuen abschnit ein, aus welchem letzten Endes die DTM hervorging. Spektakuläre Rennwagen wie Ford Capri I und Capri Turbo, BMW 320, Ford Escord, Lancia Beta Montecarlo, Porsche Carrera und 935 sowie BMW M1 lieferten sich die spannendsten Duelle Fahrer wie Marc Surer, Harald Ertl, Dieter Glemser, Hans Heyer, Hans-Joachim Stuck, Manfred Winkelhock und Bob Wollek sorgten für spektakel. Während der Bosch Hockenheim Historic führt der international ausgeschriebene DRM Klassik-Pokal zurück in diese besondere Zeit des Tourenwagensports.

Seit 1986 ist auch die Spezial-Tourenwagen-Trophy, kurz STT, fester Bestandteil in der deutschen Motorsportszene. Durch die Unterstützung des Hauptsponsors H&R erhielt die Serie im Jahr 2006 den Namenszusatz H&R Cup. Verschiedenste Klassen für Tourenwagen und GT-Fahrzeuge bieten im Rahmen der Bosch Hockenheim Historic eine große Bandbreite. Die stärksten Fahrzeuge wie Porsche 997 Turbo oder Chrysler Viper kämpfen beispielsweise in der großen STT-Klasse mit über Sechs-Liter-Hubraum um die Positionen. Hier sind mit Marc Roth und Edy Kamm zwei Schweizer seit Jahren mit von der Partie.

Die niederländische Youngtimer Touring Car Challenge  für Fahrzeuge welche älter als 1990 sind, verspricht auch 2015 eine gute Show für die Zuschauer. Der Lotus Cup Europe ist weltweit die einzige offizielle Lotus-Rennserie und wird nach dem internationalen FIA-Reglement ausgetragen. Das Spektrum reicht von der serienmäßigen Elise bis hin zu reinen Rennwagen wie dem Exige Cup V6. Gewertet wird in fünf Klassen. Die Triumph Competition & British GTs ist die durch die FIA international anerkannte Rennserie für englische Klassiker und geht in diesem Jahr bereits in die 21. Saison.
Auch der Scuderia Alfa Classico steht in Hockenheim am Start. Die grösste Rennserie für Alfa Romeo-Fahrzeuge sorgt dafür, dass die ruhmreichen Zeiten und wunderschönen Modelle des italienischen Automobilbaus nicht in Vergessenheit geraten. Durch die Kooperation mit der niederländischen Alfa Romeo Challenge bringen beide Serien ein Starterfeld von durchschnittlich 45 italienischen Rennwagen auf die Strecke.
Die SuperSports Festivals bürgen für spektake3l pur. Bei den SuperSports sind zweisitzige Sportwagen, Sportprototypen und Fahrzeuge mit einer Leistung von bis zu 850 PS vertreten. Rennserie umfasst Fahrzeuge der Baujahre 1966 bis 1976. Die Markenweltmeisterschaft für Sportwagen war zu jener Zeit vergleichbar populär wie die Formel 1-Weltmeisterschaft.
Der Raceclub Germany Historic ist ein Zusammenschluss von Motorsport begeisterten Besitzern von Formel-Fahrzeugen aus ganz Europa. Bei den international ausgeschriebenen Läufen stehen die Sicherheit der Fahrer sowie der Werterhalt der Fahrzeuge im Vordergrund. Bei den Präsentationsläufen wird dem Publikum ein außergewöhnliches Starterfeld mit Formel-Fahrzeugen aller Kategorien geboten. Die ältesten Fahrzeuge des Raceclub Germany Historic sind die GP-Fahrzeuge aus den 40er und 50er-Jahren, wie z. B. der ehemalige Maserati 250 F von Stirling Moss. Bei den Formel 2- und Formel 3-Fahrzeugen kommen u. a. Lotus, March oder G.R.D zum Einsatz, welche damals von Größen wie Jochen Rindt und Ronnie Peterson gefahren wurden. Exklusiv sind auch die Formel 5000-Fahrzeuge mit fünf Liter Hubraum und tollem Design. Das Highlight in diesem Demonstrationslauf sind die Formel 1-Boliden aus verschiedenen Epochen. Hier kann man die technische Entwicklung in der Königsklasse des Motorsports erleben und bestaunen. Ob Konstruktionen aus Aluminium oder mit Kohlefaser-Chassis, eine Reise durch die Geschichte der Königsklasse des Motorsports ist garantiert.
Die Bezeichnung „BOSS“ steht für Big Open Single Seater. Das bedeutet, dass für diese Klasse nur für die grossen Formelfahrzeuge der legendären 80er und 90er-Jahre zugelassen werden. Hinzu kommen einige Monoposti jüngeren Datums. Damit ist BOSS GP auch gleichzeitig eine der schnellsten internationalen Rennserien. Im Rahmen der Bosch Hockenheim Historic gibt es für den Motorsportfan die exklusive Möglichkeit, an diese unglaublich faszinierenden Fahrzeuge einmal ganz nah heranzukommen. Nur sehr selten kann man Formel 1-Fahrzeuge zusammen mit den derzeit einzigen noch im Renneinsatz befindlichen amerikanischen Champcars in einem Rennen sehen. Formel 1-Boliden von Benetton, Arrows und Jaguar messen sich mit den Monoposti der GP2-Rennserie, welche die unmittelbare Vorstufe zur Formel 1 darstellen. Hinzu kommen die nicht minder rasanten und hochmodernen Fahrzeuge der World Series by Renault.

 

Die hochkarätigen Rennserien, viele Sonderaktionen, die attraktive Clubszene und das frei zugängliche Fahrerlager machen dieses exzellente Motorsport-Wochenende zu einem Muss für jeden Fan. Die Bosch Hockenheim Historic  vom 10. bis 12. April 2015 bildet den langerwarteten Auftakt in die neue Rennsaison.

Über den Autor

Artikel um das Thema